Smarte Rollentrainer – Upgrade vom analogen Rollentrainer

Smarte Rollentrainer braucht man, wenn man sein Training auf Daten stützen möchte oder Online mit Freunden trainieren will. In diesem Artikel lernst Du was ein smarter Rollentrainer ist, worauf Du achten musst und wie Du Deinen Analogen Trainer aufrüsten kannst.

Was ist ein smarter Rollentrainer?

Virtual Reality Apps wie Zwift als bekanntes Beispiel geben dem Training mit dem Rollentrainer ungeahnte Möglichkeiten. Du kannst mit dem smarten Rollentrainer an Online-Rennen teilnehmen und Strecken auf der anderen Seite der Erde fahren. Das alles, ohne dass Du als Nutzer Dein Wohnzimmer mit Trainingsrolle verlassen muss.

Ein smarter Trainer zeichnet sich dadurch aus, dass während des Trainings verschiedene Messdaten aufgezeichnet werden. Dazu gehören unter anderem die Folgenden Daten:

  • Trittfrequenz
    Die Daten werden meist über externe Sensoren an der Kurbel des Fahrrads gemessen.
  • Geschwindigkeit
    Die Geschwindigkeit wird über die Umdrehung an der Hinterradachse und den Umfang des Laufrads berechnet.
  • Leistung bzw. Wattzahl
    Je nach Rollentrainer kann die Leistung direkt über die Kraftübertragung auf die Hinterradachse gemessen werden oder über einen externen Sensor.

Wie funktioniert die Datenübertragung mit ANT+ oder Bluetooth Smart?

Bei der Datenübertragung werden oft die Protokolle ANT+ oder Bluetooth Smart genutzt. Hier solltest Du prüfen, ob die Empfangsgeräte diese Protokolle unterstützen.

Zum Beispiel braucht man bei der Übertragung mit ANT+ einen separaten Empfänger* am Computer, um die Daten aufnehmen zu können. Preislich liegen die Empfänger allerdings im Rahmen unter 30€, so dass dies kein großes Problem darstellen sollte.

Bluetooth Smart wird von modernen Laptops und Smartphones oft von Haus aus unterstützt. Zur Sicherheit schau einmal in die Spezifikationen Deines Empfangsgerätes – vor dem Kauf eines Rollentrainers oder Sensors.

Welche smarte Rollentrainer gibt es?

Auf rollentrainer-suche.de findest Du einige smarte Rollentrainer, mit denen Du online trainieren kannst. Dabei ist es egal, ob Du mit dem Rennrad oder MTB trainieren möchtest. Beachte aber, dass auch die Art des Rollentrainers wichtig für die Auswahl sein sollte.

Bei den freien Rollen sind nur wenige Modelle smart, während Du beim klassischen Rollentrainer schon einige mit Möglichkeit zur Datenübertragung finden kannst. Direktantrieb Rollentrainer gibt es fast nicht als analoge Version. In den Reviews findest Du Modelle verschiedener Marken von Tacx, Elite und Wahoo als smarte Rollentrainer:

Wie hoch ist der Preis bei einem smarten Rollentrainer?

Auch der Preis hängt stark davon ab, welche Rollentrainer Art Du bevorzugst. Für einen smarten Rollentrainer solltest Du mindestens 200 Euro einplanen. Dann hast Du aber einen einfachen klassischen Rollentrainer für Einsteiger. Ein solides Modell erhältst Du ab ca. 400 Euro. Direktantrieb Rollentrainer sind entsprechend teurer.

Eine günstigere Variante sind gebrauchte smarte Rollentrainer, die Du bei ebay erwerben* kannst.

Werbung

4%
Elite Unisex – Erwachsene Qubo Power Smart B+ Heimtrainer, Weiß, One Size*
Maximale Stabilität; Marke: Elite; Praktisch
264,99 EUR 253,44 EUR
Elite Unisex – Erwachsene Rollentrainer Cubo Power Fluid 2012/2013 Heimtrainer, Silber/weiß, One...*
Einheit um 100 % stärker wie bei Standard-Fluid; Rasches Erst-Setup: Die Einheit wird automatisch mit dem Rad in Kontakt gebracht
437,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 25.11.2020. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.


Upgrade eines analogen Rollentrainers zum smarten Trainer?

Ein generelles Problem ist, dass alte sowie günstige analoge Modelle eine Nutzung von modernen Trainingsapps nicht in der Basisaustattung unterstützen. Es gibt zunächst keine Möglichkeit die Daten direkt vom Gerät auszulesen.

Durch den Zukauf von externen Sensoren ist man dennoch in der Lage Virtual Reality Apps zu nutzen und der smarte Rollentrainer steht zur Verfügung. Hier wird beschrieben, wie ein analoger Rollentrainer aufgerüstet werden kann, um Virtual Reality Apps nutzen zu können. Dazu werden ein paar Beispielhafte Sensorarten vorgestellt, so dass der smarte Rollentrainer einfach aufgebaut werden kann.

Welche Sensoren brauchst Du für die Aufrüstung?

Die Minimalausrüstung besteht aus Trittfrequenssensor und Geschwindigkeistsensor. Mit diesen beiden Sensordaten kann die Wattzahl (Leistung) mathematisch berechnet werden. Das reicht aus, um ein Online-Training oder Zwift-Rennen durchzuführen.

Trittfrequenzsensor

Je nach Sensor können verschiedene Daten aufgenommen werden. Die Übertragung der Trittfrequenz wird von den Trittfrequenzsensoren* unterstützt. Dazu muss der Sensor an die Pedale angebracht werden und gegebenenfalls auch ein Gegenstück an den Rahmen vom Fahrrad. Es gibt auch Modelle, die am Rahmen befestigt werden und den Lauf der Pedale messen.

Trittfrequenzsensoren kosten 20 bis 60 Euro. Hier ein paar Beispiele:

Werbung

7%
Garmin Unisex – Erwachsene Access, Bike Speed and Cadence Sensor 2, Schwarz, One Size*
Aufzeichnung und Speicherung der Distanz zur Analyse in Garmin Connect; Aufzeichnung der Trittfrequenz zur Analyse in Garmin Connect
58,82 EUR 54,94 EUR

Letzte Aktualisierung am 25.11.2020. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.


Geschwindigkeitssensor

Für die Geschwindigkeitsberechnung muss die Drehfrequenz des Laufrads gemessen werden. Dies kann über den klassischen Magnetsensor erfolgen. Dieser wird an der Speiche befestigt mit einem Gegenstück am Fahrradrahmen. Alternativ sind moderne Gyrosensoren wie zum Beispiel der Wahoo RPM Speed, welcher einfach an der Achse befestigt wird. Über die Umrechnung der Drehfrequenz in Verbindung mit dem Durchmesser vom Laufrad kann Deine Geschwindigkeit berechnet werden.

Die Kosten für einen Geschwindigkeitssensor liegen bei 20 bis 60 Euro. Hier ein paar Beispiele:

Werbung

7%
Garmin Unisex – Erwachsene Access, Bike Speed and Cadence Sensor 2, Schwarz, One Size*
Aufzeichnung und Speicherung der Distanz zur Analyse in Garmin Connect; Aufzeichnung der Trittfrequenz zur Analyse in Garmin Connect
58,82 EUR 54,94 EUR

Letzte Aktualisierung am 25.11.2020. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.


Powermeter Kurbel oder Powermeter Pedale

Wer Du eine exakte Darstellung Deiner Kraftwerte bei der Fahrt auf einem analogen Rollentrainer benötigst, solltest Du zum Powermeter greifen. Ein Powermeter* ersetzt die vorhandene Kurbel am Rad und misst sehr genau Deine Kraftwerte. Du hast den Vorteil, dass Du das Powermeter sowohl beim Training auf dem Rollentrainer als auch Outdoor bei einer ganz normalen Ausfahrt nutzen kannst. Damit eignet sich ein Powermeter in jedem Fall für Dich als ambitionierten Radsportler. Es gibt auch alternative Möglichkeiten mit einer Befestigung direkt durch den Austausch der Pedalen.

Der Nachteil des Powermeters liegt in den hohen Kosten von über 500 Euro, so dass ein smarter oder interaktiver Rollentrainer im gleichen Preisbereich liegen kann. Von Vorteil ist jedoch, dass man das Powermeter auch bei der Fahrt im Freien nutzen kann. Hier ein paar Beispiele:

Werbung

Quarq DZero GXP Powermeter Kurbel 110mm Aluminium Kurbelarmlänge 172,5mm 2018 MTB*
Funktioniert mit traditionellen 5-bolt Kettenblätter von den meisten Herstellern; Variationen gehören Hidden Bolt (HB), non-hidden Bolzen (Kampfsport)
751,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 25.11.2020. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.


Erweiterung über Sensoren direkt vom Rollentrainer Hersteller

Eine der einfachsten Möglichkeiten ist die Erweiterung eines gekauften Rollentrainers, um den passenden Sensor vom Hersteller. Die größeren Firmen wie Tacx, Elite oder Wahoo haben einen oder mehrere Sensoren im Programm. Zu jedem Rollentrainer gibt es dazu die Information, ob eine Erweiterung möglich ist. Wenn man einen Rollentrainer einer bestimmten Firma hat, macht es Sinn, den passenden Sensor zu kaufen. Denn manchmal haben die Hersteller wie zum Beispiel Tacx schon entsprechende Vorrichtungen am Rollentrainer eingebaut, so dass eine Installation deutlich einfacher ist.

Eine direkte Übertragung der Kraftwerte ist meist nicht dabei, sondern wird per Umrechnung über verschiedene Faktoren als virtuelle Wattzahl errechnet. Daher sind die erhaltenen Werte meist recht ungenau. Allerdings hat jeder Rollentrainer spezifische Eigenschaften, die bei der Berechnung von Wattzahl und Geschwindigkeit zu berücksichtigen sind. Hier ist die Berechnung über den Hersteller noch am genauesten, so dass der smarte Rollentrainer den besten Mehrwert bietet.

Dennoch gilt es anzumerken, dass Du auch mit Sensoren von Drittherstellern Deinen Rollentrainer upgraden kannst. Ein Beispiel ist unser Upgrade eines Tacx Booster mit dem Kombipaket von Wahoo RPM Speed und Cadence.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 25.11.2020. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.


Smarte Rollentrainer oder Upgrade von Analog – Fazit

Smarte Rollentrainer ermöglichen den Einstieg in das Online Training mit Trainingsapps.

Der hohe Preis macht den Einstieg etwas schwerer aber die Alternative ist das Upgrade eines Rollentrainers. Diese ist nicht kompliziert und in den meisten Fällen auch nicht teuer (<100 Euro). Damit kannst Du leicht Deinen alten Trainer oder Basic Trainer upgraden und Virtual Reality Training nutzen. Ansonsten bietet es sich an, auf die Sensor-Lösungen der Hersteller vom eigenen Rollentrainer-Modell zu setzen, da diese meist am besten Kompatibel sind.

Wer viel Wert auf genaue Kraftwerte/Wattzahl setzt, sollte aber zum Powermeter Pedal* greifen oder gleich einen smarten Rollentrainer kaufen.

Trainierst Du mit Datenübertragung oder ohne?

* =  Affiliate Links