Für wen eignet sich ein Rollentrainer?

Das Anschaffen eines Rollentrainers lohnt sich potentiell für alle Kaufinteressenten. Hier sind ein paar Beispiele von Nutzern, welche sich für den Kauf vom Rollentrainer interessieren.

Der einfache Radfahrer

Ein einfacher Radfahrer ist derjenige, der mal am Wochenende eine Radtour mit der Familie unternimmt oder auch ganz simpel mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt. Radfahren macht dem einfachen Radfahrer spaß und er versucht damit auch fit zu bleiben. Mit einem Rollentrainer kann der einfache Radfahrer sein Hobby auch bei schlechten Wetterbedingungen ausführen ohne nass zu werden oder aber im dunkeln fahren zu müssen.

Der ambitionierte Radsportler

Photo by Brodie Vissers from Burst

Der ambitionierter Radsportler fährt normalerweise mit dem Rennrad oder Mountainbike. Radfahren ist seine Fokussportart und er möcht nicht nur fit bleiben, sondern immer besser werden. Selbst im Winter bei der Wahl des richtigen Rollentrainers kann der ambitionierte Radsportler durch das einfache Tracking von Leistung und Zeit ein verbessertes Trainingsprogramm durchführen als es aktuell draußen möglich ist. Damit ist die nächste Ausfahrt im Frühling gerettet mit guter Kondition.

Der Fitnessradler im Home Gym

Der Rollentrainer kann auch als Ersatz für einen teuren Heimtrainer gelten, wenn das schon vorhandene Fahrrad genutzt wird. Somit kann man beim Home Workout seine Ausdauer und damit auch Gesundheit verbessern.

Für alle Sportler ist der Rollentrainer natürlich geeignet, um sich vor einem Kraft- oder Fitnesstraining zu Hause aufzuwärmen.

Genauso wird aber jeder Mensch mit Fitnessbedarf von der Nutzung eines Rollentrainers profitieren. Wer seine Yogaübungen zu Hause macht, profitiert davon, dass er vorher oder nachher noch seine Ausdauer stärkt.

Der Radreisende

Wer als Radfahrer längere Touren unternimmt, hat dafür meist ein Reiserad oder auch Trekkingrad dabei. Als Radreisender möchte man längere Strecken mit dem Fahrrad zurücklegen und das eventuell sogar im Urlaub. Darum sollte man für eine solche Tour fit genug sein. Hier bietet sich dann das Training auf dem Rollentrainer als Vorbereitung für eine Radreise an. Man möchte ja nicht bereits am ersten Tag einer Radreise KO sein.

Wer mit einem Trekkingrad unterwegs ist, muss übrigens auf die Reifen des Fahrrads achten, wenn man den Rollentrainer nutzen möchte.

Rollentrainer und das Training zu Hause ist nichts für mich, aber so erschöpft möchte ich nach einer Fahrt nicht sein.

Eine moderne Lösung kann die Nutzung eines Trekking eBikes sein. Schaut mal bei den Trekking eBike Kollegen für verschiedene Modelle und Vorteile rein. Übrigens gibt es dort auch Hinweise zum Fahren bei schlechtem Wetter oder im Winter.

Fazit

Der Rollentrainer eignet sich also für eine Breite Anzahl von Personengruppen und nicht nur für den ambitionierten Radfahrer, wie man anfangs denken mag.

Hast Du Angst, dass der Rollentrainer zu laut ist, dann schau mal, wie man die Lautstärke beeinflussen kann.

Welcher Rollentrainer eignet sich nun für mich? Hier sind verschiedenen Rollentrainer Arten beschrieben?