Rollentrainer Bergsimulator

Im Rennradsport möchte man immer besser und schneller werden, dafür gibt es heutzutage neben dem klassischen outdoor Rennradtraining tolle zusätzliche Möglichkeiten, um seine Ausdauer zu verbessern und optimalere Ergebnisse zu erzielen. Eine davon ist das Trainieren auf dem Rollentrainer mit Bergsimulation. Der Steigungssimulator kann das Fahren auf echten Wegen in der Natur inklusive Anhöhen in den Bergen bestens simulieren und so ganz einfach das Fahrgefühl nach Hause bringen.

Was ist eigentlich ein Rollentrainer Bergsimulator?

Ein einzelner Rollentrainer, auch Trainingsrolle genannt, ist ein Fahrradsimulator für Zuhause. Im Gegensatz zu einem Spinningbike oder Ergometer kann man hier sein eigenes Trainingsrad einspannen und muss somit nicht auf die ergonomischen Voreinstellungen wie z. B. die Sattelhöhe und -härte, Rahmengröße und Lenkerbeschaffenheit verzichten. Entweder muss lediglich das Hinterrad ausgebaut werden, damit dieses sicher im Rollentrainer verankert werden kann, oder Du kannst Dein komplettes Fahrrad auf die Rolle stellen.

Für noch realistischeres und ggf. auch härteres Training kannst Du einen Bergsimulator als kleines, aber feines Extra ergänzen. Steigungen, die super in den Trainingsplan eingebaut werden können, schließen einen perfekten Tag ab. Dein Körper braucht immer wieder neue und ungewohnte Situation, um daran zu wachsen und besser zu werden. Der Bergsimulator wird gleichzeitig mit dem vorhandenen Rollentrainer genutzt, doch statt die Anstrengungen einer geraden Strecke nachzuempfinden und „nur“ den Widerstand zu erhöhen, fühlt es sich hier an, als ob Du Anhöhen und Gipfel erklimmst.

Wofür eignet sich der Rollentrainer Bergsimulator?

Über das Jahr verteilt gibt es immer mal wieder Phasen und Zeiten, in denen der Radsport an der frischen Luft sich als schwierig gestaltet und keine guten Bedingungen für die besten Trainingsergebnisse gegeben sind. Vor allem im Herbst und Winter, wenn es draußen nass und kalt ist, eignet sich ein Rollentrainer bestens. So kannst Du auch bei Regen Dein regelmäßiges Training fortsetzten.

Bei der Vorbereitung auf große Wettkämpfe kannst Du so zu allen Tageszeiten üben und musst Dir keine Gedanken um das Wetter machen. Das gilt übrigens auch für das Gegenteil, wenn draußen im Hochsommer hohe Temperaturen herrschen, ist ein weniger kräftezehrendes Fahren mit gleichem Trainingseffekt weiterhin möglich.

Der große Vorteil eines Rollentrainers mit Steigungssimulator ist, dass Du in keiner bergigen oder hügelreichen Region leben musst, um Höhenmeter zu erklimmen. Selbst im Flachland wird auf diese Weise Dein Trainingsalltag durch neue Herausforderungen erweitert. Und wenn Du Dir überlegst, doch den ein oder anderen Berg im Laufe der Zeit zu bekämpfen, bist Du bestens vorbereitet. Grundlegend verbessert sich Deine Tritttechnik und Du baust spezielle Muskelgruppen gezielt auf. Du wirst bestimmt bald auch bei Deinem Training draußen die Unterschiede bemerken.

Welche Arten von Rollentrainern gibt es?

Es gibt drei verschiedene Arten von Rollentrainern: die Freie Rolle, der klassische Rollentrainer und der Rollentrainer mit Direktantrieb.

  • Die Freie Rolle ist die einfachste und günstigste Variante, hier wird das Fahrrad auf drei Rollen gestellt, sicher stabilisiert und die Räder können sich gleichmäßig drehen. Für Anfänger kann sie zuerst einmal herausfordernd sein, zusätzlich ist sie die Methode, die dem Echten und dem Gefühl auf der Straße am nächsten kommt.
  • Die klassische Rolle ist bei Einsteigern sehr beliebt, hierbei fixierst Du Dein Hinterrad in dem Trainingsgerät, das Rad fährt dann beim Drehen über eine kleine Rolle, die Widerstand aufbauen kann. Es gibt preisliche Unterschiede, es gilt umso teurer das Gerät ist umso mehr Widerstandsstufen sind vorhanden.
  • Beim Trainer mit Direktantrieb wird das Hinterrad Deines Fahrrades ausgebaut und dafür die Rolle eingebaut. Ein Vorteil ist, dass das Gerät relativ leise läuft und Du keinen Verschleiß am eigenen Fahrradreifen verursachst.

Worauf solltest Du beim Kauf vom Rollentrainer mit Bergsimulator besonders achten?

  • Gewicht und Qualität
    Gerade beim Thema Gewicht ist es wichtig, dass Dein Gerät genug davon aushält. Schließlich muss es Dich und Dein Gerät sicher tragen. Gerade wenn Du Höhenfahrten bei hohem Tempo simulieren willst, ist der stabile Stand von großer Bedeutung. Du willst ja nicht jeden Augenblick Angst haben, dass Dein Fahrrad Schaden nehmen könnte oder Du Dich selbst verletzen könntest.
  • Größe
    Hast Du genug Platz in der Wohnung? Dies definiert wie groß Dein Rollentrainer mit Steigungssimulator sein darf. Hier hat man allerdings eher wenig Auswahl. Eine Matte unter dem Rollentrainer Steigungssimulator schützt Deinen Boden und hinterlässt keine Abdrücke und Spuren.
  • Passendes Rollentrainer Zubehör
    Es gibt einige Faktoren, die Du Dir vorher überlegen solltest. Z.B. welche App- und Bluetooth-Funktionen der Steigungssimulator haben muss. Willst Du ihn durch weitere Extras wie einen Beistelltisch für einen Laptop oder einen integrierbaren Ventilator ergänzen?

Wichtig!
Soll das Gerät Dein bestehendes Setup ergänzen, dann musst Du aktuell bei einer Marke zu bleiben. Sowohl Wahoo als auch Elite grenzen die Kompatibilität auf ihre eigenen smarten Rollentrainer ein.

Wie viel kostet der Rollentrainer Bergsimulator

Preislich liegen die aktuellen Rollentrainer Bergsimulatoren zwischen 500€ und 700€. Natürlich kann man Vorjahresmodelle auch günstiger erhalten. Wer mit noch weniger Geld auskommen will, sollte bei den Mietangeboten schauen oder sich einmal die Gebrauchtmodelle auf Ebay erkunden:

Werbung Ebay

Der Elite Rizer und der Wahoo Kickr Climb im kurzen Vergleich

Hersteller und BezeichnungGröße / Gewicht Gerät / Maximalgewicht NutzerMerkmaleKosten und Anbieter
Elite Rizer*
72,8 x 34,5 x 38,7 cm  

14 Kg

120 Kg
– 20% Steigung
– 10% Gefälle
– Integrierte Lenkung
– Sehr stabile Konstruktion (Stahl/Aluminium)
– 12 mm/15 mm Steckachse
– Bluetooth/ANT+
– Kompatibel mit Elite Smart Trainern
Preis ca. 700€

bei Rosebikes*
Wahoo Kickr Climb*25,75″ H x 5,1″ B x 7″ L
72 x 88 x 53,5 cm

13 Kg

114 Kg
– 20% Steigung
– 10% Gefälle
– Integrierte Lenkung
– Sehr stabile Konstruktion
– 12 mm/15 mm Steckachse
– Bluetooth/ANT+
– Kompatibel mit Wahoo Smart Trainern
Preis ca. 600€

bei Wahoo*
Verschiedene Steigungssimulatoren im Vergleich mit Kosten und Merkmalen

Elite Rizer

Der Elite Rizer* kann Steigungen von bis zu 20% und Gefälle von 10% optimal simulieren. Die hauseigenen kompatiblen Rollentrainer von Elite sind der Direto XR, Direto XR-T, Suito, Suito-T und der Tuo.

Herausragend, die Lenkfunktion
Dank der integrierten Lenkfunktion kannst Du in virtuellen Radrennen sogar aktiv lenken und die Richtung ändern. Je nach Software kannst Du damit ggf. in interaktiven Wettkämpfen auch Überholmanöver einleiten.

Technik
Der Rizer* ist mit handelsüblichen Fahrrädern mit Schnellspannern oder Scheibenbremsen kombinierbar. Die 12-mm-Steckachse ist hier Standard, aber auch ein Verbindungsstück zum Einfügen einer 15-mm-Steckachse ist beim Kauf des Steigungssimulator enthalten. Über Bluetooth kann man den Simulator mit dem Trainingsgerät verbinden und entweder auf diese Weise oder manuell die Höhe verändern.

Werbung

Elite SRL RIZER Gradient Simulator mit Lenkung, schwarz, One Size
Elite SRL RIZER Gradient Simulator mit Lenkung, schwarz, One Size*
Replicate Neigung bis zu 20% und sinkt so niedrig wie -10%; Kompatibel mit QR, 12 x 100 mm, 15 x 100 mm und 15 x 110 mm Achsen
1.516,08 EUR

Letzte Aktualisierung am 22.09.2022. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Wahoo Kickr Climb

Genauso wie der Elite Rizer stellt der Kickr Climb* 20% Steigungen und 10% Gefälle nach. Am besten kompatibel ist der Wahoo Kickr Climb* Indoor-Bergsimulator mit dem KICKR Smart Trainer. Du kannst ihn auch mit dem Kickr Headwind smartem Ventilator ergänzen. Diese drei Spitzengeräte zusammen runden den Trainingsalltag ab, während sie gleichzeitig fordern und kühlen.

Technik
Der Wahoo Kickr Climb* ist auch über Bluetooth mit mehreren Apps und Online-Trainingsprogrammen superleicht verbindbar. Echte Rennen auf der hügeligen Strecke fühlen sich an wie auf der Straße. Eine Fernbedienung verbindet ihn mit dem Smart Trainer.

Werbung

Letzte Aktualisierung am 22.09.2022. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Fazit zum Rollentrainer Bergsimulator

Dank Rollentrainer Bergsimulatoren kannst Du täglich Deinem Lieblingssport nachgehen und Deine Leistungen steigern. Ein Rollentrainer allein ist schon ein ausgezeichneter Heimtrainer, doch gerade für Fortgeschrittene und diejenigen, die Herausforderungen lieben, ist der Rollentrainer Steigungssimulator eine der sinnvollsten Ergänzungen im Homegym.

Und welches Modell solls dann sein?
Während der Elite Rizer* in Sachen Design gerade gestaltet ist und dabei zeitlos und klassisch wirkt, ist der Kickr Climb* vorne leicht geneigt und wirkt unauffälliger und modern. Am besten Du bestellst ein Modell und testest es direkt aus.

Aber beachte:
Der beste Weg zum Erfolg bleibt Deine kontinuierliche Trainingsroutine.

* =  Affiliate Links