Was bringt ein Rollentrainer?

Oder aber “Was taugen Rollentrainer?”. Es gibt viele Vorteile, die für den Kauf eines Rollentrainers sprechen. Hier eine Liste der meistgenannten, “Was bringt ein Rollentrainer?”

Schlechtes Wetter

Photo by Matthew Henry from Burst

Ursprünglich sind die äußeren Wetterbedingungen als erster Grund für die Anschaffung eines Rollentrainers verantwortlich. Wer im Frühling oder Sommer nicht bei Starkregen mit dem Rennrad fahren will, trainiert auf dem Rollentrainer. Rennradfahren im Herbst bei nassem Laub birgt eine größere Sturzgefahr, dass manche Ausfahrt eher verschoben wird. Und im Winter sind Schnee und Glätte die häufigsten Ursachen, dass man lieber Indoor auf dem Rollentrainer fährt.

Wohnort und Umfeld

Photo by Nicole De Khors from Burst

Auch der Wohnort ist ausschlaggebend bei der Frage, ob man sich für einen Rollentrainer entscheiden möchte. Lebt man in einer Großstadt, kann es sein, dass man erstmal 20 bis 30 Minuten braucht, um aus der Stadt zu kommen. Damit ist die schnelle Runde zu Feierabend prinzipiell schon ausgeschlossen, wenn man beim Training noch etwas Ruhe haben möchte. Zudem findet die normale Fahrt gerne im dichten und unsicheren Autoverkehr statt. Grund dafür sind nicht ausgeschriebene Fahrradwege oder die vorhandenen Wege mit schlechtem Untergrund. Das Verschieben der kurzen Trainingseinheiten auf den Rollentrainer macht dann Sinn. Und am Wochenende gönnt man sich die lange Ausfahrt in ländlichen Gebieten, weil man dann die Zeit hat.

Virtual Reality und Radtraining

Mittlerweile kann man einen zusätzlichen Grund nennen, der durch die Digitalisierung von Rollentrainern mehr und mehr Gewicht bekommt. Bereits im Budget ab 200€ ist es bei den neueren Modellen möglich seine Daten wir Trittfrequenz, Leistung in Watt und den Puls aufzuzeichnen. In Verbindung mit den geeigneten Programmen und Online-Diensten ist ist der große Bereich des simulierten Radtrainings geöffnet. So kann man zusammen mit Freunden eine Etappe der Tour de France fahren oder im Wettbewerb die Bestenliste der Community erklimmen.

Training auf dem Rollentrainer ist praktisch

Photo by Shopify Partners from Burst

Zu guter Letzt ist es einfach praktisch auf dem Rollentrainer zu fahren. Wie Joggen, man hat wenig Aufwand damit Loszufahren und kann sein Fitnesstraining direkt starten. Auf dem Rollentrainer nutzt man sein eigenes Fahrrad, was gegenüber dem Hometrainer den Vorteil der Wahl des Sattels hat. Nicht wenige Hometrainer haben sehr unbequeme Sattelformen, die unisex sind aber dem Einzelnen nicht passen. Zudem kann der Rollentrainer meist auch nach der Nutzung einfach verstaut werden: Fahrrad entnehmen und Rollentrainer einklappen – das Wohnzimmer oder Arbeitszimmer ist wieder frei. Und wo verstaut man das Fahrrad nach dem Training?

Was bringt ein Rollentrainer? – Fazit

Man sieht, es gibt die unterschiedlichsten Gründe, einen Rollentrainer zu kaufen. Welcher Grund für einen selbst ausschlaggebend ist, hängt vom Nutzer selbst ab. Ist diese Frage geklärt, sollte man sich im nächsten Schritt für die Wahl der Bauweise entscheiden. Eine Einführung findet man unter den unterschiedlichen Rollentrainer Arten.