Alles über Rollentrainer und Zubehör – Dein neues Trainingsgerät

Du interessierst Dich für Rollentrainer, suchst Zubehör für Deinen Direktantrieb oder möchtest Dich einfach mal unabhängig informieren? Dann brauchst Du das richtige Know How und passendes Equipment.

Auf dieser Seite findest Du Tipps zum Zubehör für Deinen Rollentrainer, Hintergrundinformationen zur Bauweise der Trainingsgeräte und Tricks für verschiedene Probleme wie z.B. die Lautstärke. So kannst Du fokussierter Trainieren und hast mehr Erfolg und Freude dabei.

Hast Du Fragen zu bestimmten Themen, lasse einen Kommentar da und beteilige Dich gerne an den Umfragen.

Was ist ein Rollentrainer?

Der Rollentrainer wird genutzt um die Ausdauer durch Fahrradfahren zu erhöhen. Für die Nutzung dieses Trainingsgeräts benötigst Du ein zusätzliches Fahrrad, das je nach Rollentrainer Art eingespannt oder einfach aufgestellt wird. Hier ein paar allgemeine Pro und Contra Fakten:

Vorteile

  • Training auf dem eigenen Fahrrad (Ergonomie)
  • Sportliches Training möglich
  • Platzsparend verstaubar
  • Smarte Modelle unterstützen gute Leistungsanalysen
  • Teilweise interaktives Training möglich (Zwift etc.)
  • Training bei Schlechtwetter/Winter
  • Training bei gesundheitlichen Problemen z.B. Rehabilitation
  • Individuelle Anpassungen am Gesamtsystem sind möglich

Nachteile

  • Zusätzlich zu den Kosten für einen Rollentrainer kommt noch der Preis für ein Fahrrad
  • Qualitativ hochwertige Modelle sind teuer
  • Nicht für jeden Fahrradtyp geeignet, ggf. sind Anpassungen notwendig (z.B. Reifenwahl)
  • Wer das Rennrad noch Outdoor nutzt, muss Zeit für den Aufbau einplanen

Wie funktioniert ein Rollentrainer?

Das Grundprinzip vom Rollentrainer ist die Verbindung Deines Fahrrades mit einer oder mehreren Rollen. Es gibt mittlerweile einige unterschiedliche Arten von Rollentrainern. Jede Art hat Vorteile und Nachteile, die für bestimmte Zielgruppen relevant sein können. Hier findest Du in Kürze Informationen zu den verschiedenen Arten der Rollentrainer.

Weitere Detailinformationen finden sich auf den jeweiligen Unterseiten zur Rollentrainer Art.

Die Freie Rolle

Die Freie Rolle * (Beispielbild von Amazon)

Die Freie Rolle stellt die einfachste Form des Rollentrainers dar und gibt dem Nutzer das realistischste Fahrgefühl im Vergleich mit der Fahrt auf der Straße. Das Fahrrad ist nicht eingeklemmt sondern fährt frei auf drei Rollen.

Als Rennradanfänger kann die Freie Rolle recht anspruchsvoll sein. Durch die einfache Konstruktion bewegen sich die Kosten allerdings im unteren Bereich, so dass die Freie Rolle dennoch ein gutes Einsteigermodell darstellen kann.

Mehr Informationen auf der Detailseite der Freien Rolle und im Vergleich verschiedener Modelle.

Der Basic Trainer oder klassischer Fahrrad Rollentrainer

Klassischer Rollentrainer * (Beispielbild Amazon)

Das Hinterrad des Fahrrades wird in den Rollentrainer eingespannt und eine Trainingsrolle drückt von Hinten gegen das Hinterrad als Widerstand. Diese Rollentrainer sind oft die erste Wahl für den Trainingsanfänger, da man sich nur auf das Treten konzentrieren muss.

Einfache Modelle sind bereits sehr günstig zu kaufen. In der teuren Variante sind die Trainer meist etwas leiser und bieten eine Widerstandseinstellung.
Mehr Informationen auf der Detailseite der Fahrrad Rollentrainer und im Vergleich verschiedener Modelle.

Rollentrainer Direktantrieb

Rollentrainer Direktantrieb * (Beispielbild Amazon)

Wer Wert auf die direkte Kraftübertragung legt und seine Performance noch besser kontrollieren und steigern möchte, greift am besten zum Rollentrainer mit Direktantrieb. Mit Direktantrieb ist man zusätzlich deutlich leiser unterwegs.
Allerdings muss man für einen Trainer mit Direktantrieb auch etwas tiefer in die Tasche greifen, denn diese Art Rollentrainer ist im Durchschnitt teurer.

Weitere Vorteile oder auch Nachteile auf der Detailseite des Rollentrainer Direktantrieb und im Vergleich verschiedener Modelle.

Smarte und interaktive Rollentrainer

Der smarter Trainer ist für sich genommen keine neue Kategorie von Rollentrainern. Es ist im Prinzip eine Freie Rolle, ein klassischer Rollentrainer oder ein Trainer mit Direktantrieb, der noch zusätzlich die Daten des Trainings aufnimmt. Als Beispiele sind hier Wattzahl, Geschwindigkeit und gegebenenfalls auch die Trittfrequenz genannt.

Dies ermöglicht dem Fahrer die virtuelle Welt mit dem Trainer zu koppeln, zum Beispiel eine gewählte Strecke abzufahren oder sich mit Freunden oder einer Community zu messen. Das bringt deutlich mehr Abwechslung in das Training und ermöglicht die soziale Komponente des Trainings auch zu Hause zu berücksichtigen. Der Einstiegspreis der einfachsten smarten Rollentrainer ist teilweise noch recht günstig aber die Spanne geht dann schnell sehr hoch.

Wer beispielsweise einen interaktiven Rollentrainer kauft, kann schon mal 1000 Euro ausgeben. Dafür erhält man als Nutzer ein Feedback aus der virtuellen Welt entsprechend der gefahrenen Strecke. Dies kann durch einen automatisch erhöhten Widerstand bei der Bergetappe oder auch einen Fahrtwindsimulator mit vermehrtem Wind bei der Abfahrt gezeigt werden (z.B. Wahoo Headwind bei Wahoo*).

Achtung:
Es ist auch möglich einen einfachen klassischen Rollentrainer oder die Freie Rolle “smart” zu machen durch eine einfache Aufrüstung mit Sensoren.

Rollentrainer vs. Freie Rolle vs. Direktantrieb

In einer kurzen Übersicht siehst Du hier die Vor- und Nachteile von verschiedenen Rollentrainer-Arten:

RollentrainerFreie RolleDirektantrieb
Vorteile+ Einsteiger und Fortgeschrittene
+ günstige Modelle
+ viele Modelle
+ hoher Widerstand möglich
+ günstige Modelle
+ bestes Fahrgefühl
+ gutes Aufwärmen vor Rennen
+ einfachste Konstruktion
+ Einsteiger und Fortgeschrittene
+ geringste Lautstärke
+ oft gutes Fahrgefühl
+ bestes interaktives Training
+ viele Modelle
+ hoher Widerstand möglich
+ gutes Sprinttraining
Nachteile– relativ laut
– Sprint nur bedingt möglich
– relativ laut
– wenige Modelle
– nur für geübte
– wenig Widerstand
– am teuersten
– Aufbau komplizierter
Vorteile und Nachteile verschiedener Rollentrainer-Arten

Widerstand am Rollentrainer

Der Widerstand am Rollentrainer ist ein wichtiger Faktor für das Training zu Hause. Sehr häufig sind Magnetwiderstände zu finden. Eine Alternative stellen Fluidwiderstände dar, die mit steigender Geschwindigkeit die nötige Kraftanstrengung erhöhen.

Je nach Rollentrainer Art kann entweder nur ein geringer oder ein sehr ordentlicher Widerstand eingestellt werden. Der höchste Widerstand ist beim Direktantrieb möglich, da hier die Kette vom Fahrrad direkt mit dem Kettenblatt vom Trainingsgerät verbunden ist.

Eine detaillierte Analyse des Widerstands beim Rollentrainer findest Du in diesem Beitrag.

Welches Zubehör braucht man für den Rollentrainer?

Ein Trainingsgerät alleine ist der erste Schritt für mehr Fitness und Spaß beim Training. Mit etwas Zubehör kann man das Level noch anheben und mehr Komfort schaffen:

Was kostet ein Rollentrainer?

Der Preis ist für viele der ausschlaggebende Faktor. Wie bei allen Produkten gibt es auch beim Rollentrainer eine hohe Bandbreite der Kosten. Hier eine grobe Kategorisierung, was Du für welches Geld erwarten kannst. Natürlich gibt es hier und da Ausreißer durch spezielle Rollentrainer Angebote.

Unter 100€Der billige Einstieg ins Hometraining
Abstriche bei Qualität, Fahrspaß, Lautstärke
100€ bis 250€Ordentliche Analoge Trainer
qualitativ hochwertiger, Abstriche je nach Modell
ab 250€Erste Smart Trainer
Der Einstieg mit Kennzahlen wie Wattmessung, Umdrehungen/Minute etc.
ab 300€Erste interaktive Trainer
Elemente wie automatische Widerstandsanpassung über Zwift
ab 400€Sehr solide Rollentrainer auch mit Direktantrieb
Ein höherer Preis bietet in der Regel höhere Genauigkeit, mehr Widerstand, geringere Lautstärke und mehr Funktionen
ab 1000€High End Modelle
Du bekommst die besten Modelle der verschiedenen Marken
Die Kosten beim Rollentrainer (grobe Richtwerte zur Orientierung)

Welcher Rollentrainer ist der beste bzw. zu empfehlen?

Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten. Es hängt sehr stark von Dir als Person ab, welcher Rollentrainer für Dich geeignet ist. Hier auf rollentrainer-suche.de findest Du verschiedene Modelle im Vergleich miteinander. Du wirst sehen, dass jedes Modell seine Vorteile und Nachteile hat. Eine Bewertung der verschiedenen Modelle wurde anhand verschiedener Faktoren vorgenommen (siehe auch die notwendigen Punkte für einen Rollentrainer Test):

  • Grund der Anschaffung
  • Benötigter Komfort
  • Widerstand
  • Online Nutzung
  • Kosten vom Rollentrainer

Schau Dir diesen Leitfaden für die Auswahl eines Rollentrainers an

Welche Rollentrainer Marke?

Elite vs. Tacx vs. Wahoo

Auf dem deutschen Markt gibt es drei Marken, die qualitativ hochwertige Modelle anbieten: Elite, Tacx und Wahoo.

Eine Übersicht zu Tacx Rollentrainer, Wahoo und Elite mit Angeboten findest Du hier.

Alternative Anbieter

Weitere Anbieter wie relaxdays oder bkool haben sich auf ein geringeres Preisniveau fokussiert.

Lohnt sich der Kauf eines billigen Relaxdays Rollentrainers?

Rollentrainer im Vergleich mit Ergometer und Spinning Bike

Neben oben genannten Punkten steht ein Rollentrainer im direkter Konkurrenz zu anderen Indoor-Trainingsgeräten, dem klassischen Heimtrainer und dem Spinning Bike.

Rollentrainer vs. Ergometer und Heimtrainer

Das Fahrradergometer richtet sich in erster Linie an Gesundheitssportler und Einsteiger in den Sport. Für ambitionierte Athleten gibt es einige Nachteile. Im Vergleich mit einem Ergometer oder klassischem Heimtrainer punktet der Rollentrainer mit

  • der Ergonomie des eigenen Fahrrads, z.B. Wahl des Sattels
  • im Vergleich geringem Platzbedarf, da verstaubar
  • mehr Möglichkeiten ein individuelles Trainingssystem aufzubauen

Vorteile des Ergometers und Heimtrainers liegen in

  • Einsteigerfreundlich für Rehabilitation und Gesundheitstraining
  • Immer Einsatzbereit, da dauerhaft aufgebaut
  • Gute Modelle auch für schwere Personen

Rollentrainer vs. Spinning Bike

Das Spinning Bike wird oft in Kursen im Fitnessstudio genutzt. Zu Hause bietet sich der Einsatz für ambitionierte Sportler an. Im Vergleich mit einem Speed Bike oder Indoor Bike zeigt der Rollentrainer seine Stärken mit

  • der Ergonomie des eigenen Fahrrads, z.B. Wahl des Sattels
  • im Vergleich geringem Platzbedarf, da verstaubar
  • mehr Möglichkeiten ein individuelles Trainingssystem aufzubauen
  • smartes und interaktives Training möglich (z.B. Zwift)

Vorteile des Indoor Bikes

  • sehr stabiles Trainingsgerät – auch für athletisches Sprinttraining
  • Immer Einsatzbereit, da dauerhaft aufgebaut
  • Gute Modelle auch für schwere Personen

Übrigens:
Mit einem Smart Bike kann man die Vorteile interaktiven Trainings am Rollentrainer mit denen des Indoor Bikes vereinen. Hier eine Kurzübersicht über verschiedene Smart Bikes.

Häufig gestellte Fragen zum Rollentrainer

Welcher Rollentrainer für das Rennrad?

Bei einem Rennrad hast Du die freie Wahl beim Rollentrainer, wenn Du Reifen ohne Profil aufgezogen hast. Sowohl der klassische Rollentrainer als auch Freie Rolle und Direktantrieb eignen sich.

Welcher Rollentrainer für MTB?

Beim Mountainbike hast Du das Problem der grobstolligen Reifen. Dadurch erhöht sich die Lautstärke massiv, wenn Du einen klassischen Rollentrainer oder eine Freie Rolle wählst. Gut geeignet ist aber der Direktantrieb. Ausführliche Informationen zum MTB Rollentrainer.

Welches Fahrrad für den Rollentrainer?

Du kannst quasi jedes Fahrrad für den Rollentrainer nutzen. Am besten eignen sich jedoch 28 Zoll Rennräder, da die meisten Trainingsgeräte auf diese Dimensionen ausgelegt sind und Du nicht zwingen neue Reifen benötigst.

Carbonrahmen auf dem Rollentrainer?

Beim exsessiven Sprint im Wiegetritt unterliegt das Fahrrad höheren Belastungen, wenn es im klassischen Rollentrainer eingespannt ist. Anders als auf der Straße kann gibt es wenig Ausweichmöglichkeiten für die Kraft und der Rahmen nimmt mehr Belastung auf. Daher lieber einmal mehr den Hersteller fragen bzw. die Freie Rolle nutzen oder nur Grundlagenausdauer trainieren.

Wie laut sind Rollentrainer und welcher ist Leise?

Bei der Lautstärke gibt es starke Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen und auch zwischen den verschiedenen Rollentrainer Arten. Bei einem billigen Rollentrainer von Relaxdays wirst Du wahrscheinlich schnell Probleme mit den Nachbarn bekommen. Nutzt Du einen Direktantrieb mit Fluidwiderstand kannst Du ggf. noch die Grundlageneinheit machen, während der Fernseher auf normaler Lautstärke läuft.
Mehr zur Lautstärke bei Rollentrainern.

Welche Reifen sind die besten für den Rollentrainer?

Prinzipiell kannst Du alle Reifen auf dem Rollentrainer nutzen. ABER: Je weniger Profil, desto leiser und weniger Reifenabrieb. Spezielle Trainingsreifen sind bei viel Trainingszeit aber die erste Wahl. Mehr Informationen zur Reifenwahl beim Rollentrainer.

Welchen Rollentrainer nutzen die Profis?

Dies hängt ganz vom Radrennfahrer ab. Beim Aufwärmen vor dem Rennen wurde lange Zeit die Freie Rolle eingesetzt und wird es gerade bei Bahnradfahrten immer noch, da das Rad schnell abgenommen werden kann. Wer als Profi viel Zeit mit dem Training verbringt, sollte sich kein Billigmodell zulegen. Die erste Wahl dürfte dann der Direktantrieb Rollentrainer sein.

Gibt es bei Decathlon Rollentrainer?

Ja, Decathlon verkauft die Marken Tacx, Elite und mit “Van Rysel” auch Geräte der Eigenmarke im Bereich Rennrad. Mehr dazu hier.*

* = Affiliate Links