Rollentrainer Direktantrieb im Überblick

Hier soll der Rollentrainer Direktantrieb vorgestellt werden. Dabei werden AufbauVorteile sowie die Nachteile dargestellt, um diese Art Trainer besser kennenzulernen. Eine Übersicht über die verschiedenen Modelle findet sich hier.

Der Begriff Direktantrieb steht als Synonym für die direkte Kraftübertragung vom Fahrrad auf den Rollentrainer Direktantrieb. Im englischen wird diese Art Rollentrainer auch als “Wheel-Off-Trainer” oder “Direct Drive Trainer” bezeichnet.

Der Aufbau des Rollentrainer Direktantrieb

Beispielbild Rollentrainer mit Direktantrieb
(Werbung*)

Im Gegensatz zu dem klassischen Fahrrad Rollentrainer benötigt man beim Rollentrainer Direktantrieb zum Fahren kein eingebautes Hinterrad. Das Hinterrad des Fahrrads wird ausgebaut. Stattdessen wird der Rollentrainer selbst eingebaut. Dies ist möglich, da am Rollentrainer Direktantrieb ein Kettenblatt bzw. ein Zahnkranz selbst eingebaut ist. Somit bewegt man mit der Fahrradkette direkt das Kettenblatt am Trainer. Als Widerstand ist meist ein Magnetwiderstand oder ein Fluid eingebaut.

Der Rollentrainer Direktantrieb – Vorteile

Diese Art von Rollentrainer bietet durch die besondere Konstruktion einige Vorteile im Vergleich zu den bereits genannten Rollentrainer Arten aus der Übersicht:

Geringe Lautstärke

Es gibt keinen Reifenkontakt zu einer Rolle wie beim klassischen Rollentrainer oder der Freien Rolle. Damit ist man deutlich leiser unterwegs und kann den Rollentrainer Direktantrieb meist ohne Bedenken in der Mietwohnung nutzen.

Verschleiß und Rollentrainer MTB

Aus demselben Grund wird auch der Verschleiß deutlich gemindert. Man benötigt also keine extra Rollentrainer-Reifen, beziehungsweise es gibt keinen Verschleiß am Reifen. Es wird einzig Verbrauchserscheinungen an der Kette, sowie dem vorderen Zahnkranz geben können. Dies tritt aber auch bei anderen Rollentrainer Arten auf.

Als besonderen Vorteil sollte man noch die Nutzung für Mountainbikes nennen. Als Rollentrainer MTB ist diese Art Trainer besonders geeignet. Denn bei einem MTB ist es bei jedem anderen Trainer geraten, den Reifen zu tauschen. Sonst hat man einen hohen Reifenabrieb oder eine hohe Lautstärke.

Performance und Leistung

Im Vergleich zur Basic Variante hat der Rollentrainer Direktantrieb durch die direkte Verbindung zur Kette des Fahrrades einen deutlich besseren Rundlauf der Pedale. Ein beim Basic Rollentrainer oft auftretendes Problem, dass bei Sprints der Reifen durchrutscht, kann hier nicht auftreten.

Die direkte Kraftübertragung sorgt auch dafür, dass aufgenommene Daten bei einem smarten oder interaktiven Rollentrainer Direktantrieb noch präziser sind. Damit kann die Trainingsleistung besser aufgenommen werden und die Vergleichbarkeit der Trainingseinheiten wird erhöht.

Der Rollentrainer Direktantrieb – Nachteile

Auch der größte Nachteil ist durch die Bauart bedingt. Der Einbau durch das Entfernen des Hinterrads ist deutlich aufwändiger als beim klassischen Trainer. Wer das Fahrrad auch noch draußen nutzen möchte und Probleme mit dem Radwechsel hat, sollte dies beim Kauf bedenken.

Der Einbau in den Direktantrieb kann einen Höhenunterschied zum vorderen Reifen verursachen. Damit ist es im Training so, als würde man bergab fahren. Hier ist beschrieben, wie eine Vorderradstütze beim Rollentrainer dieses Problem lösen kann.

Ein weiterer Nachteil ist der höhere Basispreis im Vergleich mit den anderen Rollentrainer Arten wie im nächsten Abschnitt näher erläutert.

Das Preissegment vom Rollentrainer Direktantrieb

Wer einen Rollentrainer mit der direkten Kraftübertagung kaufen möchte, muss schon bei den günstigen Modellen deutlich tiefer in die Tasche greifen als bei anderen Rollentrainer Arten. Mehr dazu siehe auch im Vergleich verschiedener Modelle.

Der Preiskampf der Hersteller geht bei etwa 400 Euro los. Aber dann gibt es auch direkt eine gute Grundausstattung mit der Möglichkeit der Datenübertragung für Virtual Reality Training sowie mehreren Widerstandsstufen. Sehr einfache Modelle, welche nur ein analoges Training anbieten, sind so gut wie nicht auf dem Markt vertreten.

Ab etwa 700 Euro gibt es dann Modelle, die auch interaktiv zu nutzen sind. Mit höheren Preisen <1000 Euro steigen dann hauptsächlich die Präzision der Datenaufnahme und die allgemeine Qualität der Modelle.

Empfehlung und Fazit

Für MTB-Nutzer stellt der Aufbau eines solchen Trainers eine gute Variante dar, da man durch die Reifenwahl kein zusätzliches Hindernis mehr hat.

Ansonsten sollte man sich nochmal fragen, warum man einen Trainer kaufen möchte und wie man diesen nutzen wird. Wer in den Sport einsteigt und wenig Geld zur Verfügung hat ist mit einer anderen Rollentrainer Art eventuell besser bedient.

Denn der Rollentrainer Direktantrieb ist die Premiumart unter den Rolentrainerarten, da es keine günstigen Einstiegsmodelle gibt. Wer Wert auf die direkte Kraftübertragung legt und seine Performance sehr gut und genau kontrollieren möchte, greift am besten zum Rollentrainer mit Direktantrieb.

Mehr Informationen zum Rollentrainer Direktantrieb:

* =  Links / Bilder von Amazon